Tag 12 – frölichen Nikolaus! (und die Segel- und Bordzeit)

am 06.12.2018 / in Allgemein

Die gesamte Sail & Chill Hector-Crew wünscht euch allen einen fröhlichen Nikolaustag!

Bei uns wurde die erste rot-weiße Zipfelmütze bereits heute Morgen um 07:00 Uhr zur Frühschicht gesichtet. Das Gefühl für Zeit relativiert sich zwar von Tag zu Tag mehr, die Stunden fliegen mit dem Wind dahin, die Nachtwachen mit dem Betrachten des Sternenhimmels. Unsere Wachzeiten aber sind einer der wenigen Fixpunkte am Tag.

07:00 – 11:00 Uhr, 11:00 – 15:00 Uhr, 15:00 – 19:00 Uhr (unterbrochen nur von dem gemeinsamen Abendessen um 18:00 Uhr, bei dem der Skipper solang das Ruder übernimmt), 19:00 – 23:00 Uhr, 23:00 – 03:00 Uhr, 03:00 – 07:00 Uhr… und schwupps, ist ein neuer Tag angebrochen. Heute bereits der zwölfte, elf haben wir voll seit Start in Gran Canaria. Die Zeit dort entspricht der UTC, also der Greenwich Time, von Deutschland aus -1 Stunde gerechnet. Bei Ankunft auf Saint Lucia erwarten uns vier Stunden Zeitunterschied. Anders als bei einem Flug über den Atlantik (an der Stelle liebste Grüße an meine Freundin Lotti, die gestern irgendwann irgendwo über uns hergeflogen ist) werden diese nicht erst vor Ort umgestellt, sondern sukzessive.

Die seglerisch vermutlich korrekte Methode wäre, die Anzahl der Breitengrad auf der Strecke von Ost nach West die wir zurücklegen durch die geschätzte Anzahl Tage Fahrtzeit zu teilen. Das Ergebnis wäre dann die Frequenz, in dem wir die Uhr alle paar Tage jeweils um eine Stunde zurückstellen. Klingt kompliziert? – Ist es auch. Wir machen es viel einfacher. Abendessen an Bord gibt es immer um 18:00 Uhr BZH (= Bordzeit Hector), und das bevor die Sonne untergeht. Wenn uns also beim Abendbrot die Sonne schon durch das Salonfenster ins Gesicht scheint, wissen wir, dass wir am nächsten Tag die Uhren eine Stunde zurück stellen. Das Ganze mittags, da dann alle wach sind (oder zumindest anwesend im Halbschlaf) und den Zeitenwechsel mitbekommen.

Momentan haben wir 15:00 BZH, was also 17:00 Uhr UTC entspricht und somit 18:00 Uhr deutscher Zeit (falls ihr euch über abweichende Uhrzeiten wundert).

Um 12:00 Uhr, als es alle aus den Kojen ins Cockpit geschafft haben, ertönt plötzlich das Bimmeln unserer Bordglocke, begleitet von einem tiefen „Hohohohoooo“. Der Nikolaus ist da! (in doppelter Gestalt, dafür hat sich Knecht Ruprecht nicht blicken lassen) Mit ihm ein rot-weißer Geschenkemütze-Sack. „Wart ihr denn auch alle brav?“ – „Ja klaaaar“, ist die einhellige Meinung und Antwort. Na dann – Geschenke für alle. Das Crew-Outfit für heute ist damit auch geklärt. Zur Feier des Tages genießen wir jetzt mal wieder Kaffee & Kuchen, heute mit selbstgebackenem Bananen- und Olivenbrot.

Und auch wenn wir eigentlich ja nicht mehr über´s Essen berichten wollten, aber – gestern gab es mal wieder einen Biss. Nein, kein Mahi Mahi, sondern ein ca. 85 cm langer Wahoo, der uns nach einhelliger Meinung noch besser schmeckt als ein Mahi Mahi. Ein schönes Vor-Nikolaus-Geschenk.

Wir hoffen, ihr wart auch alle brav.
Einen schönen Tag (oder nach eurer Zeit Abend) noch.

Hohoho!
Katrin & Peter
SY Hector
Sail & Chill


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.