Tag 11 – die Crew Teil III: stellt das (SSB) Radio an

am 05.12.2018 / in Allgemein

Heute möchten wir euch aus der Crew unseren lieben Michael vorstellen. Michael ist vor zwei Jahren auch schon mal mit uns in der Karibik gesegelt; das damalige Ziel des Törns – Saint Lucia. Da hat er sich gedacht, das macht er doch glatt noch mal, nur dass der Weg dorthin dieses Mal ein etwas anderer und längerer ist.

Wir freuen uns sehr, dass Michael wieder dabei ist. Denn er segelt nicht nur seit seinem 18. Lebensjahr und bringt entsprechend viel Erfahrung mit. Sondern hat sich auch als unser Bord-Bastler, Tüfftler, Ideengeber und lizenzierter Amateuer-Funker (Rufzeichen: DH0GMG) entpuppt. Wie gut, dass wir ein Kurzwellen-Funkgerät (SSB Radio) an Bord haben.

Dieses wurde inklusive der zugehörigen Antennen-Kabeltrommel noch in der Marina in Las Palmas von einem Experten als nicht mehr ganz up-to-date eingeschätzt. Die Inbetriebnahme wäre wahrscheinlich nur durch die Installation einer neuen Antenne im Mast möglich. Da wir mit der Nutzung eines SSB Radios ohnehin nicht vertraut sind, haben wir uns gegen die Installation entschieden. Zum Glück.

Denn kaum unterwegs hat sich Michael des Themas angenommen, getüffelt und geprüft. Die alte Antenne wurde einfach an einem Fall (Leine) ein paar Meter am Mast hochgezogen (für bessere Reichweite/Empfang). Die Funkstation aktiviert. Und zack – keine zehn Minuten später hören wir es rauschen und knacken und Michael vor sich hin murmeln. Das Gemurmel stellt sich später als Kontakt mit einem Amateuerfunker in Deutschland raus. Wir können es kaum glauben. Wir sind mitten auf dem Atlantik, Tausende Meilen von der Heimat entfernt, und trotzdem ist so ein Gespräch möglich. Faszinierend. Das übersteigt zumindest mein technisches Verständnis. Aber Hauptsache einer weiß, wie es funktioniert.

Die für uns nun wirklich relevante Frage an Michael – könnte uns dein Funkerkontakt in Deutschland eventuell bitte mal die Bundesliga Ergebnisse übermitteln? Und ob unser 1. FC Köln immer noch Spitzenreiter der 2. Liga ist? 🙂 Dann sind wir restlos happy.
Danke Michael und schön, dass du dabei bist! Neptun sieht das übrigens genau und hat Michael und seinem Wachekollegen Sam letzte Nacht einen fliegenden Fisch beschert. Der ist direkt neben dem Kompass gelandet, hat kurz hallo gesagt und wurde dann wieder zurück in sein Element befördert.

Ahoi!

Katrin & Peter
SY Hector
Sail & Chill


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.